Informationen für Eltern

Aufnahmebedingungen

Es werden Kinder im Alter von 2 Monaten bis Kindergarteneintritt aufgenommen. Oder nach Absprache. Kinder, die bereits vor Eintritt in den Kindergarten die Kita besuchten, werden bis 10 Jahren betreut.

Geschwisterkinder im Kindergarten- oder Schulalter haben ebenfalls die Möglichkeit auf Betreuung.

Die Eingewöhnungszeit erfolgt erst, nach Unterzeichnung des Betreuungsvertrags. 

 

Elternarbeit

Die Kita pflegt einen offenen und respektvollen Umgang mit den Eltern. Die Betreuerinnen nehmen sich täglich Zeit für kurze Gespräche, um Informationen aus dem Kita- Alltag ihrs Kindes weiterzuleiten. Elterngespräche über den Entwicklungsstand

des Kindes können nach Absprache angeboten werden. Im Sommer veranstaltet die Kinderwerkstatt ein Sommerfest, zu dem alle Kinder und Eltern eingeladen werden.

 

Zusätzliche Betreuungstage

Sollte ihr Kind neben den reservierten Tagen zusätzlich von uns betreut werden, kann dies bei der Gruppenleiterin jederzeit angefragt werden. In den meisten Fällen ist die Zusatzbetreuung möglich. Die Zusatztage werden Ende des Monates mit der Monatsabrechnung beigelegt.

 

Kündigung

Der Kitaplatz kann beidseitig mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten auf Monatsende schriftlich gekündigt werden. Wird der Betreuungsvertrag vor Antritt des Kindes gekündigt, gilt die Kündigungsfrist von 2 Monaten, d.h. es werden 2 Monatspauschalen in Rechnung  gestellt.

 

Krankheit

Hat das Kind eine ansteckende Krankheit (z.B. Bindehautentzündung, Durchfall, 3-Tages- Fieber, etc.), oder Fieber ab 38.5 ° Celsius, kann das Kind nicht in die Kita gebracht werden und muss bis 09.00 Uhr telefonisch abgemeldet sein. Die Gruppenleiterin hat das Recht, ein krankes Kind im kritischen Zustand abzulehnen oder die Eltern im Laufe des Tages zu informieren und das Kind muss so schnell wie möglich abgeholt werden.

 

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit ist für alle Beteiligten sehr wichtig. Wir planen genug Zeit ein, um das Kind behutsam an die Kita und die Gruppe zu gewöhnen. Es wird die Grundlage für einen vertrauten Umgang gelegt. Nach Vertragsabschluss setzt sich die Gruppenleiterin mit den Eltern in Verbindung, um einen Termin für das Eintrittsgespräch zu vereinbaren. Die Eingewöhnungsphase wird mit der Bezugsperson besprochen.

 

Eingewöhnung der Kinder

● Dauer ca. 2 Wochen (wird individuell gehandhabt)

● Die Eltern begleiten das Kind die ersten Tage

● Die Eingewöhnung ist abgeschlossen, wenn sich das Kind von der Bezugsperson

   trösten lässt  

 

 

Zum Aufenthalt in der Kita

Die Kinder bringen bereits zur Eingewöhnung eine Garnitur Ersatzkleider mit. Diese ist der Jahreszeit entsprechen und wird regelmässig durch die Eltern und das Personal kontrolliert. Am Kita Tag kommen die Kinder mit wettergerechter Kleidung. Wenn Spielzeug mitgebracht

wird, sollte dies gekennzeichnet sein. Es wird dafür keine Haftung übernommen.

 

Folgendes sollten die Eltern beachten:

● Die Kleidung soll bequem sein und darf schmutzig werden

● Kinder in der Garderobe abziehen und dann in den Gruppenraum bringen

● Finken anziehen

● Keine Süssigkeiten und Getränke von Zuhause mitbringen

   (Ausnahme bei Geburtstag)

 

Folgendes muss in der Kita vorhanden sein:

● Kuscheltier und Nuggi

● Regenausrüstung (Jacke, Hosen, Gummistiefel)

● Ersatzkleider

● Finken

 

Zusätzlich für die Babygruppe:

● Schoppenpulver oder Muttermilch

● Windeln

● 2 Schoppen nur Babygruppe

 

Versicherung

Die Eltern sind verpflichtet, das Kind gegen Unfall und Krankheit zu versichern sowie eine Privathaftpflichtversicherung abzuschliessen. Die Kosten liegen bei den Eltern. Die Kita  haftet nicht für verlorene Gegenstände oder Beschädigung durch die Kinder.